wie bringt man trotz corona künstler zusammen?

Und wie vernetzt man sich in diesen Zeiten mit Kontaktbeschränkungen? Darauf gibt es sicher viele unterschiedliche und kreative Antworten.

Das d-arts Projekt ist die Sache eher pragmatisch und zielorientiert angegeangen:

 

Ein künstlerisch gestalteter (das war auch schon Teil des Projekts) LKW dient als mobiles Ton&Film-Studio. Verschiedenste Musiker aus der Region spielen ihren individuellen Part auf ein fast 23 minütiges Werk, das klangoffen dem Input der Musiker viel Raum gibt. Und den nutzen sie dann auch ausgiebigst:

 

Sänger, Gitarristen, Rapper, Poetry Slammer, Tänzer, Bläser, ein ganzer Jugendchor, Drummer und Musiker eines Symphonie-Orchesters spielen ihre Parts im mobilen Studio, natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln, vor ihrer Haustür oder auf einem grossen Parkplatz ein.

 

Das Ganze wird gefilmt und der Ton wird professionell aufgenommen.

Und aus diesen vielen Versatzstücken und Interpretationen hat das d-arts Team einen Film zusammengeschnitten, den wir euch jetzt präsentieren wollen.

Live-PErformance im Sauerlandtheater

Zum Abschluss des Projekts gibt es eine grosse Live-Performance im Sauerlandtheater Arnsberg mit allen beteiligten Künstlern.

 

DIESES PROJEKT WURDE GEFÖRDERT DURCH:

STADT ARNSBERG KULTURBÜRO

LANDESMINISTERIUM FÜR KULTUR UND WISSENSCHAFT

SPARKASSE
ARNSBERG-SUNDERN

Back to Top